Dänemark PDF Drucken E-Mail

Dänemark ist das kleinste der skandinavischen Länder (5,5 Mill. Einwohner), es besteht aus Jütland und vielen Inseln (Seeland, Falster, Lolland, Als, Fünen usw.)

Währung: Die Landeswährung ist die Dänische Krone (Umrechnungsfaktor: 1€ entspricht ca. 7,5dkr).

Dänische Steuernummer: Jeder deutsche Mitarbeiter wird beim dänischen Einwohnermeldeamt bzw. der dänischen Steuerbehörde angemeldet und bekommt eine CRP-Nummer sowie eine Steuerkarte. Dazu benötigt der Arbeitgeber: Kopien vom Personalausweis, Lohnsteuerkarte, Krankenversichertenkarte, Heirats/Scheidungsurkunde sowie die Bankverbindung.

Krankenkasse: Sie zahlen keinen Versicherungsbeitrag direkt an dänische Krankenkassen, sondern die Finanzierung läuft über die dänische Steuer. Nach Ausfüllen des Formulars E 106 (das bekommen Sie von Ihrer deutschen Krankenkasse) sind Sie sowohl in Dänemark als auch in Deutschland voll versichert.

Arbeitslosenversicherung: Ist in DK nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Der Beitritt in eine Arbeitslosenversicherung (A-Kasse) ist freiwillig. Sie müssen selbst dafür Sorge tragen, sich zu versichern, damit Ihnen die Arbeitszeiten in Dänemark auf das deutsche Arbeitslosengeld angerechnet werden.

Rentenversicherung: Auch dieser Beitrag wird über die Steuerabgaben finanziert. Die Beschäftigungszeiten in Dänemark werden für Ihren Rentenanspruch in Deutschland angerechnet. Sollten Sie über 1 Jahr durchgehend in Dänemark beschäftigt sein, haben Sie auch Anspruch auf eine anteilige dänische Rente.

Kosten für Unterkunft und Anreise: Die Kosten für eine Unterkunft liegen bei ca. 150 - 200dkr (ca.25-30€) pro Übernachtung und muss selbst bezahlt werden. Diese Kosten sowie auch die Ausgaben für Anreise/Fähre/Brückenmaut können Sie als Steuerfreibetrag in Ihre Steuerkarte eintragen lassen.

Der Grundlohn liegt im Bauhaupt- und Baunebengewerbe bei mindestens zwischen ca. 18€  bis 22€brutto/Stunde. Die Steuerbelastung liegt zwischen 30 und 40% (richtet sich nach Einkommen und möglichen Steuerfreibeträgen). In den Steuern sind die Renten- sowie die Krankenversicherung enthalten. Die Kosten für die monatliche Arbeitslosenversicherung liegt - je nach Kasse - bei ca. 50€. Die Nettoeinkünfte richten sich nach Familienstand, Kilometerbelastung und weiteren Faktoren.

In Dänemark wird in der Regel in der 4-Tage-Woche gearbeitet. Nach der Probezeit ist die Übernahme in eine Festanstellung möglich.  Eine Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung und damit der Einstellung deutscher Arbeitssuchender ist für 2017 ist völlig offen. Die größten Chancen auf einen Dauerarbeitsplatz in Dänemark haben die Bewerber, die gute  Dänischkenntnisse vorzuweisen haben oder sich in Englisch sehr gut verständigen können.

 

Stand September 2016

 

 

 

 

 
Impressum • © 2007-2012 ARCHE.Netzwerk • Powered by Joomla!